TOTALE MONDFINSTERNIS, 2018 07 27 (FR)

In der ersten Nachthälfte des 27.Juli ereignet sich eine in Österreich erst kurz vor Anfang der Totalität sichtbare totale Mondfinsternis. Opposition von Sonne und Mond in geozentrischer Rektaszension 2018 07 26,7, 22h23,7m Mitteleuropäische Sommerzeit MESZ. Die Finsternis gehört zum Saros 129 und zur Lunation 1466, sie findet beim absteigenden Knoten der Mondbahn statt. Größe im Kernschatten 1,6087, Schattenvergrößerung nach Danjon. wirkliche Schattengröße, Z Zenit in MESZ.

   Phase                    MESZ (* unsichtbar)
1  Eintritt Halbschatten    19h15,0*
2  Freisicht Anfang         20h00,4*
3  Eintritt Kernschatten    20h24,5*
4  Anfang Totalität         21h30,3
5  Finsternismitte          22h21,7
6  Ende Totalität           23h13,2
7  Austritt Kernschatten     0h19,0
8  Freisicht Ende            0h43,1
9  Austritt Halbschatten     1h29,2

Die Finsternis ist sichtbar im Indischen Ozean, in Astralien, Malaysien, Asien ohne dem äußersten Nordosten, Europa, in der Osthälfte des Atlantik, in Südamerika ohne Westteil und im an den Indischen Ozean grenzenden Küstengebiet der Antarktis.

In Österreich geht der Mond im Azimut 118°-119°s auf in: Eisenstadt um 20h27, Wien 20h29, St.Pölten 20h32, Graz 20h29, Klagenfurt 20h32, Linz 20h38, Salzburg 20h42, Innsbruck 20h46 und Bregenz 20h54.

Beobachtung mit freiem Auge: Dunkelheit der Totalität, Uhrzeit des Verschwindens der letzten Schattenspur am rechten Mondrand anhand überwachter Uhr.

Aus dem Sternenboten 7/2018


Homepage Astronomisches Büro: http://www.astronomisches-buero-wien.or.at/
E-Mail: astbuero@astronomisches-buero-wien.or.at